Mangl triumphiert bei Tennisfest in Raipoltenbach

Unglaubliche 108 Nennungen konnte die Tennis Meister Tour beim aufstrebenden Verein TC Raipoltenbach verbuchen! Dank der Kooperation mit dem UTC Ollersbach konnten alle 119 Spiele von Donnerstag bis Sonntag gespielt werden!

Sportlich betrachtet stand das Turnier stark im Zeichen der Co-Organisatoren aus Ollersbach. Als Turnierfavorit ins Turnier gestartet, lieferte Bruno Mangl eine souveräne Leistung nach der anderen ab und behielt auch im Finale gegen den stark aufspielenden Sandro Denk, der zuvor Hans Kunst besiegen konnte, die Nerven. Mit einem 6:1 und 6:1 sicherte sich der Rückhand-Spezialist seinen ersten Turniersieg auf der Tennis Meister Tour!

Im Herren-Bewerb über ITN 5 standen sich der 13-jährige Seriensieger Dorian Eckl und der Ollersbacher Niklas Gallati gegenüber. In einer hart umkämpften Partie hatte Gallati im Champions Tiebreak das bessere Ende für sich!

Newcomer Andreas Peham vom TC Erlauf behielt im Bewerb über ITN 7 stehts die Kontrolle über die Matches und konnte sich ohne Satzverlust den Titel holen!

Einen Überraschungssieg gab es im Bewerb über ITN 8,5. Der Sieghartskirchner Dominik Heidegger besiegte als ungesetzter Spieler sowohl die Nummer 1 Michael Donaubauer, Nummer 4 Marco Boes und Nummer 4 Peter Mattasits und holte sich nach harten Fights seinen Premieren-Titel.

Seinen Premieren-Titel konnte Günther Kalteis im Bewerb über 45 Jahren feiern! Der Routinier überzeugte mit erfrischendem Angriffstennis und gewann das Finale gegen den Turnierfavoriten Wolfgang Moser mit 6:3 und 6:4.

Bei den Damen konnte sich die Emmersdorferin Christine Sieberer durchsetzen. Nach hartem Kampf gewann die Emmersdorfrin gegen die um fast 60 Jahre ältere Gertraud Kudlich im Champions Tiebreak!

Tolle Duelle gab es im Herren Doppel! Die Turniersieger Stefan Wisberger und Dominik Kotek hatten bei ihren Siegen gegen Fabian Königshofer und Bruno Mangl sowie Marvin Bosch und Christopher Lampl hart zu kämpfen und gewannen beide Spiele im Champions Tiebreak.

Der Herren Doppelbewerb über 10 war komplett in Ollerbacher Hand! Bei seinem Comeback nach fünf Jahren Tennispause gelang Clemens Steinkellner dank tollem Kampfgeist an der Seite von Bruno Mangl der starke zweite Platz. Im Finale mussten sie sich mit 7:5 und 7:5 den Routiniers Christian Jäger und Florian Schimmer geschlagen geben!

Nach Siegen über die Nummer 1, 2 und 3 des Turniers war die Überraschung komplett und Michael Gratz und Gernot Pfeffer strahlende Sieger im Doppel Bewerb über ITN 14. Im Finale konnten sie sich gegen Fabian Königshofer und Stefan Wisberger mit 6:4 und 6:4 durchsetzen!

Wüstenrot Open in Krems voller Erfolg

Die Tennis Meister Tour war auch an diesem Wochenende wieder das erfolgreichste Turnier gemessen an Teilnehmern – über 70 Nennungen waren es dieses Mal auf der idyllischen Anlage des UTC Krems-Süd!

Sportlich betrachtet lief es wieder einmal sehr gut für die Jugend! Der ungesetzte Manuel Steindl konnte sich gegen die Nummer 1 Constantin Dolle, die Nummer 2 Hans Kunst und den Geheimfavoriten Karl Koll durchsetzen und feierte seinen ersten Turniersieg auf der Tour!

Einen Heimsieg gab es bei den Damen im Bewerb über ITN 8. Hier konnte sich Karin Kögler nach zwei klaren Siegen im Finale gegen Petra Pasching-Berger mit 6:1 6:3 durchsetzen. Im offenen Bewerb konnte sich die Tullnerin Daya Vakonyi durchsetzen. Es war der bereits vierte Turniersieg für die letztjährige Mastersiegerin.

Ohne Satzverlust sicherte sich Philipp Ruthner den Bewerb über ITN 5. Der Harlander-Seriensieger gewann das Finale mit 6:3 6:3 gegen David Gruber aus Mank! Im Bewerb über ITN 7 lieferte der erst 10jährige Ferdinand Grasl eine wahre Talentprobe ab! Der Kremser setzte sich sowohl gegen die Nummer 1 Alfred Kahlfuss als auch Nummer 2 Thomas Fichtenbauer durch und gewann sein erstes Turnier!

Ein tolles Doppelfinale erlebten die Zuschauer bei den Herren! In einem spannenden Spiel konnten sich schlussendlich Pascal Grün und Herbert Aigner mit 3:6 6:3 und 10:7 gegen Alfons Rainer und Andre Eder durchsetzen.

Im Mixed-Bewerb sicherten sich Julia Hinterhölzl und Laurenz Starkl den Turniersieg. Im Finale bezwangen die Youngsters die Routiniers Brigitte Krennmüller-Ettlinger und Leopold Heigl-Auer mit 6:4 und 6:1.

Jungwirth und Boes dominieren LinkRo Open

Die Tennis Meister Tour in Hohenberg war auch im zweiten Jahr das größte Turnier der Region und konnte mit 71 Nennungen das Ergebnis des Vorjahres toppen. Trotz einer zweistündigen Regenpause am Sonntag konnte das Turnier komplett in Hohenberg gespielt werden.

Aus sportlicher Sicht konnte sich vor allem der St. Aegyder Florian Jungwirth in Szene setzen. Der Grundlinien-Spezialist gab im gesamten Turnierverlauf nur drei Games ab und ließ seinem Teamkollegen Pascal Pigall beim 6:0 6:0 keine Chance. Im Herren-Bewerb über ITN 5 standen sich der 13-jährige Seriensieger Dorian Eckl und der Rainfelder Christopher Lampl gegenüber. In einer hart umkämpften Partie hatte Eckl dank vieler Vorhand-Winner mit 7:5 6:4 das bessere Ende für sich.

Titelverteidiger Andreas Brenn vom TC Hohenberg musste sich erst im Finale dem Oberösterreicher Erwin Unterauer geschlagen geben. Generell fanden viele Oberösterreicher und Wiener den Weg ins idyllische Hohenberg. Den zweiten Turniersieg in Folge setze es für den St. Veiter Marco Boes. Der Defensivkünstler war an diesem Wochenende nicht zu stoppen und gab am Weg zum Sieg nur fünf Games ab. Den zweiten Platz holte sich der Hohenberger Sandro Bindar. Bei den Damen konnten sich die Oberösterreicherin Melina Wiesinger und im Bewerb über ITN 8 die Wienerin Miriam Treml durchsetzen. Die beiden Lokalmatadorinnen Lisa Rockenbauer und Marja Simkovic durften sich jeweils über den zweiten Platz freuen.

Die beiden Kreis Mitte-Legenden Alexander Linsbichler und Oliver Aschauer gewannen ihren ersten gemeinsamen Titel auf der Tennis Meister Tour. Die beiden Volley-Spezialisten gewannen in einem hochklassigen Finale gegen die Hofstettner Dominik Kotek und Lukas Kuhn mit 6:4 7:5. Mit Dominik Mitterböck gewann ein weiterer Doppelspezialist an der Seite von Martin Lampel im Bewerb über ITN 10. Im Finale konnten sie sich gegen die Hohenberger Gerhard Kropik und Markus Groiß mit 7:6 2:6 10:6 durchsetzen. Der Bewerb über ITN 14 war eine klare Angelegenheit für Christopher Lampl und Gabriel Sindl. Im Finale behielten sie mit 6:4 6:2 gegen Andreas und Gerhard Brenn die Oberhand.

Im Damen Doppel kam es zu einem großen Überraschungstriumph. In einem spannenden Finale setze sich die Routine durch – Alexandra Gram und Nicole Landthaler gewannen mit 7:6 6:4 gegen die Nummer Eins des Turniers Sarah Panzenböck und Lisa Rockenbauer. An der Seite von Oliver Aschauer gelang Rockenbauer ebenfalls der zweite Platz. Im Finale mussten sie sich Julia Körbler und Dominik Kotek im Champions Tiebreak geschlagen geben. Im Mixed Bewerb über ITN 13 konnte sich die Hohenberger-Legende Franz Fritz an der Seite von Kathrin Hanausek gegen Gerhard Lampl und Marja Sinkovic durchsetzen.

Größtenberger und Küttner gewinnen Heimturnier beim SK Loosdorf

Die erste Tennis Meister Tour im Bezirk Melk war ein voller Erfolg! Beim 8. Turnier der größten Hobbytennis-Turnierserie in Niederösterreich in diesem Jahr konnte zum 8. Mal die 70 Nennungen-Grenze überboten werden!

Sportlich betrachtet stand das Turnier ganz im Zeichen der beiden Loosdorfer Christoph Küttner und Lea Taborsky! Der 35jährige Küttner dominierte den Bewerb über ITN 8,5 und konnte seinen ersten Turniersieg feiern! Im Finale ließ er dem Oberösterreicher Anton Beitler nur 2 Games – überhaupt gab er im gesamten Turnier nur 11 Games in 4 Spielen ab.

Ähnlich erging es Lea Größtenberger. Die 12jährige, die Meisterschaft für den UTC Hofstetten-Grünau spielt, konnte sich nach einem Freilos in Runde 1 klar gegen Miriam Treml durchsetzen. In einem hochklassigen Finale behielt sie die Nerven und besiegte Christine Sieberer mit 6:2 und 7:5. Nach drei Finalniederlagen in Folge war es der erste Titel für die Nachwuchshoffnung!

Ebenfalls einen Loosdorfer-Sieg gab es im Doppel. In einem internen Duell konnten sich Rene Taborsky und Matthias Stöger gegen Lea Größtenberger und Wolfgabg Veigl durchsetzen! Im Mixed gewannen die amtierenden Kreis Mitte-Kreismeister im Mixed Doppel Lisa Rockenbauer sowie Irene Minarz und Günther Valdhaus im Bewerbüber ITN 13.

Der Böheimkirchner Michael Komma triumphierte im Herren +45 Bewerb. Nach einem harten 3-Satz-Fight gegen Wolfgang Kahri behielt er im Finale mit 6:1 und 6:1 gegen den Emmerdorfer Norbert Leitner die Oberhand.

Im offenen Bewerb gewann der Schollacher Florian Stumpfer! Nach starken Leistungen konnte er seinen ersten Turniersieg auf der Tennis Meister Tour feiern! Ebenfalls seinen Premierentitel durfte Johannes Herdlinger feiern! Der Vielspieler aus Traismauer gewann im Sensationsfinale gegen einen weiteren Newcomer der Saison Laurenz Starkl mit 6:3 und 6:4.

Eine starke Leistung erbrachte auch der 15jährige Christoph Hieber. Nach tollem Turnier verlor die Loosdorfer Nachwuchshoffnung gegen Marco De Sena mit 0:6 und 5:7.

Hofstettner triumphieren in Ober-Grafendorf

Mit über 80 Nennungen war die Tennis Meister Tour mehr als doppelt so groß wie ein Jahr zuvor! Aufgrund des Regens mussten jedoch alle Spiele von Freitag bis Sonntag im Tenniscenter Dieter Spreitzer gespielt werden.

Ein Traumfinale erlebten die Zuschauer im Herren-Bewerb, in welchem sich in einer äußerst sehenswerten Partie der Hofstettner Rainer Klaus denkbar knapp gegen den Ober-Grafendorfer Philipp Nestelberger mit 4:6 7:6 (12:10) und 11:9 durchsetzen konnte! Im Bewerb über ITN 5 gewann Nicolas Delauney gegen einen stark aufspielenden Günther Kalteis.

Eine klare Angelegenheit war der Bewerb über ITN 7. Nachdem er im ersten Spiel noch einen Matchball abwehren musste, gab Konstantin Kotek in den weiteren drei Spielen nur noch 10 Games ab und gewann im Finale gegen Lokalmatador Gerhard Prinz mit 6:4 und 6:0.

Als Ober-Grafendorf-Schreck erwies sich Marco Boes. Der St. Veiter gewann sowohl gegen Christoph Pany als auch Moritz Stangl im Champions Tiebreak und konnte endlich seinen langersehnten ersten Turniersieg auf der Tennis Meister Tour feiern! Für die beiden Youngsters war das Turnier mit Platz 2 im Doppel sowie Platz 2 bzw. 3 im Einzel dennoch ein voller Erfolg. Im Doppel-Finale über ITN 14 mussten sich die beiden Gerhard Lechner und Rainer Huber geschlagen geben.

Eine weitere Machtdemonstration legte Julia Körbler bei den Damen über ITN 8 hin. Die Pottenbrunnerin gewann ihr bereits drittes Turnier in Folge. Im Finale triumphierte Körbler gegen die 13-Jährige Lea Größtenberger, die zuvor mit dem Sieg gegen die Nummer 1 Christine Sieberer eine weitere Talentprobe ablegte.

Im offenen Damen-Bewerb belegte die St. Pöltnerin Sabrina Sonnleitner den zweiten Platz. Nach einem 6:1 6:0 gegen die Nummer 1 des Turniers musste sie sich im Finale der jungen oberösterreichischen Nachwuchshoffnung Laura Ortner im Champions Tiebreak mit 11:9 geschlagen geben.

Im Finale des Doppels über ITN 10 gab es zum dritten Mal das Finale Hofstetten gegen Ober-Grafendorf und wieder hatten die Hofstettner das bessere Ende für sich. Tobias Frank und Martin Jetschko gewannen im Finale gegen Dominik und Fabian Prinz mit 6:4 und 6:4.

Den Mixed-Bewerb holten zum zweiten Mal en suite Julia Hinterhölzl und Laurenz Starkl. Im Finale setzten sie sich gegen die Lokalmatadoren Maria Handlfinger und Gerhard Lechner in zwei Sätzen durch.

Ganser, Körbler und Ruthner feiern Heimsiege in St. Pölten

Die SKG Open, welche aufgrund der Unbespielbarkeit der SKG-Plätze an drei von vier Tagen beim UETV ausgetragen wurden, standen ganz im Zeichen der beiden St. Pöltner Lokalmatadore Nico Ganser (UETV St. Pölten), Julia Körbler (SKGv Pottenbrunn) und Philipp Ruthner (TC Harland).

Nach einem Turniersieg im Bewerb über ITN 5 2019 in Gerersdorf war es nun der erste Titel auf der Tennis Meister Tour im Hauptbewerb für Nico Ganser. Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der ersten Runde gegen Philipp Ruthner, der zwei Bewerbe im Einzel spielte, in welcher Ganser erst im Champions Tiebreak die Oberhand behielt, kam er im weiteren Turnierverlauf immer besser in Form und gewann sowohl gegen die Nummer 2 Christoph Straninger als auch im Finale mit 6:0 und 6:3 gegen die Nummer 1 Hans Kunst souverän in zwei Sätzen.

Seinen Premierentitel auf der Tennis Meister Tour konnte Philipp Ruthner feiern! Der Kämpfer aus Harland wurde bereits im Halbfinale von Krämpfen geplagt. Dennoch gelang es ihm sich gegen den stark aufspielenden Youngster Niklas Eigelsreiter mit 6:4 und 6:4 durchsetzen. Im Finale wartete mit Stefan Sippl einer der Senkrechtstarter der Saison. Auch hier fightete Ruthner bis zum Schluss und gewann verdient mit 6:3 und 6:3.

Für eine absolute Sensation sorgte der Frankenfelser Gregor Wegerer, der bei seiner ersten Turnierteilnahme gleich zum Sieg stürmte. Dank Siegen über die Nummer 2 Konstantin Kotek, die Nummer 4 Leopold Sieberer und Nummer 1 Thomas Pichler gewann er die SKG Open ohne Satzverlust verdientermaßen.

Bei den Damen war die junge Pottenbrunnerin Julia Körbler einmal mehr eine Klasse für sich! Gegen die favorisierten Marianne Kleinberger (Klagenfurt) und Maria Handlfinger gab Körbler nur sieben Games ab und krönte sich mit ihrem zweiten Titel auf der Tennis Meister Tour.

Ohne Überraschung verliefen die drei Doppelbewerbe, wo sich jeweils die an Nummer 1 gesetzten Paarungen durchsetzen konnten. Im Herren Doppel gewannen Christoph und Florian Straninger gegen Marvin Bosch und Christoph Küffer. Im Mixed setzten sich Sabine Macheleidt und Dominik Kotek gegen die Routiniers Brigitte Krennmüller-Ettlinger und Markus Madar durch. Spannend war es im Mixed über ITN 13, wo sich Jana Schneck und Bernhard Edelbacher im Champions Tiebreak gegen Julia Körbler und Alfred Miksch durchsetzen konnten.

Jugend dominierte bei der Tennis Meister Tour in Ollersbach

Nach der Absage des ÖTV-Turniers sprang die Tennis Meister Tour kurzfristig in Ollersbach ein und konnte eine neue Rekordteilnehmerzahl im Kreis Mitte verbuchen! Mit 124 konnte die alte Marke um eine Nennung überboten werden!

Hochklassig besetzte Bewerbe prägten das gesamte Turnier in Ollersbach. Vor allem im Damen-Bewerb, in welchem gleich 13 unter ITN 7 waren, war das Niveau sehr hoch. Mit einem Sieg gegen NÖTV-Nachwuchshoffnung Aileen Hoxha kämpfte sich Sabrina Sonnleitner ins Halbfinale, wo sie jedoch knapp gegen die spätere Siegerin Chiara Semmelmeyer scheiterte. Dort konnte sich die 14-jährige Ybbserin gegen die 13-jährige Überraschungsfinalistin Laura Ortner, die zuvor klar gegen die Nummer 1 des Turniers Sarah Panzenböck gewann, durchsetzen.

Bei den Herren präsentierte sich der St. Pöltner Routinier Oliver Aschauer in exzellenter Form und konnte sich nach Siegen über Sandro Denk und Manuel Hubmayr bis ins Finale vorkämpfen, wo er dann nach hartem Kampf im Champions Tiebreak gegen den 18-jährigen Wiener Gregor Schwab das Nachsehen hatte.

Der Herren ITN über 5 Bewerb stand ebenfalls ganz im Zeichen der Jugend. Im Finale konnte sich der 16-jährige Julian Franke gegen den um drei Jahre jüngeren Christian Streicher klar durchsetzen. Dritter wurde Lokalmatador Niklas Gallati.

Ein sensationeller Durchmarsch gelang dem ungesetzten Tullner Nico Noisternig im Herren Bewerb über ITN 7. Der 12-Jährige gab im gesamten Turnier in fünf Spielen nur 17 Games ab und fertigte im Finale Johannes Herdlinger mit 6:0 und 6:2 ab.

Erstmals auf der Tennis Meister Tour wurde ein Bewerb über ITN 8,5 ausgetragen. Dieser erfreute sich großer Beliebtheit und wird definitiv in Zukunft öfters stattfinden. Im Finale konnte sich der Oberösterreicher Gunter Glössl gegen Matthias Lang aus Maria Anzbach durchsetzen.

Vier der besten Mixed-Doppel des Kreises zierten das Halbfinale im starken Mixed-Bewerb. Schlussendlich standen sich Sarah Panzenböck und Dominik Kotek – nach einem 7:6 und 6:1 gegen Aileen und Elias Hoxha – und Nathalie Wenko und Tobias Himsel, die zuvor mit demselben Ergebnis gegen Sabrina Sonnleitner und Brono Mangl gewannen, im Finale gegenüber. In einer hochklassigen Partie konnten sich Panzenböck/Kotek schließlich mit 6:0 und 6:3 durchsetzen.

Die Doppelbewerbe standen ganz im Zeichen des Böheimkirchners Manuel Hubmayr! Gemeinsam mit Partner Bruno Mangl dominierte er seine Gegner und konnte sich ohne Satzverlust den Titel sichern! Im Bewerb über ITN 10 setze sich Hubmayr mit seinem Teamkollegen Fabian Kleemann durch. Nach einem Sieg über die Lokalmatadoren Bruno Mangl und Stefan Wisberger kämpften sie sich im Finale mit einem 5:7 6:3 und 10:7 gegen Alexander Fuchs und Laurin Loacker zum Titel.

Ungesetzt zum Titel stürmten die beiden Kremser Marko Weiß und Laurenz Starkl. TMT-Insider titulierten die beiden zwar bereits vor Turnierbeginn als Favoriten auf den Sieg, die gezeigten Leistungen – 6:2 6:0 gegen die Nummer 1 Christian Jäger und Maximilian Sassmann sowie im Finale mit 6:4 und 6:3 gegen die Nummer 2 Christopher Lampl und Manuel Hartmann – imponierten dennoch!

Eckl-Festspiele bei Rekordturnier

156 Teilnehmer machen die Krems Open beim UTC Krems-Süd zu einem wahren Tennisfest! Livestreams auf Facebook, Shuttle Service und das Spielen auf insgesamt vier verschiedenen Anlagen inklusive Halle sorgen für eine tolle Stimmung bei den Spielern!

Eine unglaubliche Geschichte ereignete sich in den Herren Bewerben über ITN 5 und ITN 7. Dem 13-jährigen Mauterner Dorian Eckl gelang das Kunststück in beiden Bewerben zu gewinnen! Im Bewerb über ITN 5 konnte er sich sowohl gegen die Nummer 1 des Turniers Stefan Gausterer als auch im Finale gegen die Nummer 2 Stefan Pulker im Champions Tiebreak durchsetzen! Im Bewerb über ITN 7 gelang ihm ein souveräner Durchmarsch bis ins Finale, wo er für den Vorhand-Spezialisten Thomas Pichler eine Nummer zu groß war.

Der offene Herren-Bewerb war eines der am stärksten besetzten Turniere aller Zeiten auf der Tennis Meister Tour. Die ersten 8 der Setzliste waren allesamt unter 3,5! Sowohl Halbfinale als auch Finale fanden vor (aufgrund der Corona-Richtlinien beschränktem) ausverkauften Haus statt. Die tolle Stimmung pushte die Spieler zu Höchstleistungen. Im Finale standen sich der Linzer Tobias Leitner, der sich gegen Jakob Kalteis knapp durchsetzen konnte, und der Steyrer Alexander Voura, der gegen Alexander Greßl die Oberhand behielt, gegenüber. Nach harten drei Sätzen konnte sich die Nummer 1 Leitner gegen die Nummer 2 Voura mit 6:1 6:7 und 6:4 durchsetzen. Nach knappen Siegen gegen Karl Koll und Markus Madar konnte sich Lokalmatador Dieter Süß mit einem 6:1 und 6:1 gegen Christian Aschauer den Sieg im Herren +45er Bewerb sichern!

Der Damen A-Bewerb war eine klare Angelegenheit für Aileen Hoxha! Die 13-jährige Tullnerin gab im gesamten Turnierverlauf nur vier Games ab und setzte sich gegen die ebenfalls stark spielende Laura Haselberger in einem hochklassigen Finale mit 6:1 und 6:1 durch! Im Zeichen der Jugend stand der Damen über ITN 8 Bewerb, in dem sich die 15-jährige Sara Winninger gegen die 12-jährige Lea Größtenberger durchsetzen konnte. Dritte wurde die 71jährige Klagenfurterin Marianne Kleinberger, die extra für das Turnier einen Urlaub in der Wachau geplant hat.

Bereits heute, Dienstag 2.6.2020, ist Nennschluss für die Ollersbacher Open! Wer noch mitspielen möchte, kann sich hier anmelden –> https://www.noetv.at/turniere/kalender/detail/t/160103.html

Stefan Koubek beehrt die TMT in Ollersbach

Tolle News für alle Teilnehmer bei den 1. Tennis Meister Tour – Ollersbach Open von 4. bis 7. Juni! Am Finaltag wird es ein tolles Promotion-Event des Tennis Team Cups geben! Unter anderem werden Stefan Koubek (ehemalige Nummer 20 der Welt), Stefan Hirn (ehemalige Nummer 1247 der Welt im Doppel) und Dominik Kotek (ehemalige Nummer 1518 der Welt im Doppel) für ATP-Flair sorgen!

Vor allem der österreichische Daviscup-Kapitän Stefan Koubek ist ein echter Gewinn für das Turnier und hat auch mit 43 Jahren das Tennis spielen nicht verlernt! Neben 3 ATP-Titeln war die langjährige österreichische Nummer 1 auch kurze Zeit Nummer 1 des ATP-Race!

Daneben wird es für die Sieger eines jeden Bewerbes einen 150 Euro Gutschein für den Tennis Team Cup geben! Anmeldungen unter: https://www.noetv.at/turniere/kalender/detail/t/160103.html

Aschauer/Aschauer siegen bei TMT-Tennisfest in St. Pölten

Die Tennis Meister Tour boomt und boomt – 104 Nennungen sorgen für ein absolutes Tennishighlight in den Semesterferien! Vor allem die Teilnehmer außerhalb des Kreis Mitte – es spielten auch viele Wiener, Oberösterreicher und ein Burgenländer mit – konnten sportlich überzeugen!

Aus St. Pöltner-Sicht war vor allem der Herren Doppelbewerb sehr erfolgreich. Die Doppelmacht TSG St. Pölten stellte beide Finale-Paarungen. Schlussendlich setzten sich die Routiniers Christian und Oliver Aschauer im Champions Tiebreak gegen ihre jungen Teamkollegen Maximilian Schett und Alexander Spreitzer durch.

Der Herren-Hauptbewerb war mit einem 1.500 Euro Gutschein für eine Alarmanlage der Firma Heimdall sehr stark dotiert. Der Gedersdorfer Phillip Roithner, mit einem ITN von 1,9 der beste Spieler auf der Tour, setzte sich klar gegen den Hofstettner Stephan Böhm durch!

Stefan Mittelstrasser konnte seine tolle Form im 5er-Bewerb eindrucksvoll unter Beweis stellen. Im Halbfinale rang er Youngster Niklas Eigelsreiter im Champions Tiebreak nieder und im Finale gewann er gegen der Überraschungsmann Herbert Liebminger mit 6:2 und 6:4!

Der 7er-Bewerb stand klar im Zeichen vom Thomas Weißenböck. Der Oberösterreicher dominierte seine Gegner und hatte auch in brenzligen Situationen stets den Überblick. Im Finale konnte er sich gegen den Hofstettner Konstantin Kotek in zwei Sätzen durchsetzen.

Die Jugend dominierte den Damenbewerb. Im Finale standen einander die 13jährige Sara Kuzmanovic und die 16jährige Anja Gassner gegenüber. Schließlich konnte sich die Wienerin Kuzmanovic im Champions Tiebreak durchsetzen. Dritte wurde die 14jährige Christine Sieberer.

Im Mixed-Doppel konnten sich die Ybbser Marlene Mayr und Matteo Semmelmeyer gegen Nicole Landthaler und Konstantin Kotek durchsetzen!

Eine Klasse für sich waren Bruno Mangl und Fabian Königshofer im Doppelbewerb über ITN 10. Im Finale gewannen sie im Champions Tiebreak gegen Andreas Bareuther und Dominik Mitterböck. Im Doppel Bewerb über ITN 14 setzten sich Christoph Nastl und Christian Sonnauer ohne Satzverlust durch.