Die Tennis Meister Tour ist auch 2021 die mit großem Abstand teilnehmerstärkste Turnierserie Niederösterreichs – 140 Nennungen sind es in Krems geworden – kein anderes der sechs gleichzeitig stattfindenden Turniere schaffte mehr als 37 Nennungen. 

Der Sportliche Leiter des UTC Krems Süd Marko Weiss trumpfte in den Doppel Bewerben groß auf. Sowohl mit Dominik Mitterböck als auch Dominik Kotek konnte er die jeweiligen Kategorien gewinnen. Im offenen Bewerb setzte sich das ungesetzte Duo Weiss/Kotek im Finale mit 6:4 und 7:5 gegen die an Nummer 2 gesetzte Paarung Thomas Scherz und Karl Koll durch. 

Weiss, der bereits im Vorjahr einige Doppel-Titel erringen konnte, musste im Bewerb über ITN 10 mit Partner Dominik Mitterböck in die Verlängerung – schlussendlich konnten sie sich aber im Match Tiebreak mit 10:8 gegen die Youngsters Maximilian Faber und Laurenz Starkl durchsetzen. 

Einen Favoritensieg konnte der Wiener Stefan Pinter im Herren Einzel einfahren. Ohne Satzverlust ins Finale gekommen, behielt er ebenda gegen den stark aufspielenden Ollersbacher Bruno Mangl im Tiebreak des ersten Satzes die Nerven und gewann mit 7:6 und 6:0. 

Für eine faustdicke Überraschung sorgte der an Nummer Acht gesetzte Christoph Wieser im Bewerb über ITN 5. Nach einem Dreisatz-Sieg über Geheimfavorit Nico Noisternig besiegte er im Halbfinale die Nummer Eins des Turniers Dominik Pulker und holte mit einem eindrucksvollen 6:3 und 6:0 gegen den Gedersdorfer Marco Nemetz seinen ersten Titel auf der Tennis Meister Tour. 

Die Anlage des UTC Krems-Süd dürfte ein gutes Pflaster für Ferdinand Grasl sein. Der Titelverteidiger konnte im Bewerb über ITN 7 seinen Titel eindrucksvoll verteidigen. Der 11-jährige Krems gab in vier Spielen nur zwölf Games ab und stürmte eindrucksvoll zum Turniersieg. Der zweite Platz ging an den 13-jährigen Jonas Prinz. Gemeinsam mit seinem Partner Nikolaus Beyrer gewann er den stark besetzten Doppelbewerb über ITN 14 und krönte sich zum Double-Champion bei den 4. Wüstenrot Open. 

Der Bewerb über ITN 8,5 stand ebenfalls im Zeichen eines jungen Talentes – Andreas Mayer sicherte sich souverän den Titel. Der ebenfalls 11-jährige Mayer setzte dominierte seine Gegner und konnte das Finale gegen Franz Gassner mit 6:2 und 6:1 für sich entscheiden! 

Bei den Damen krönte sich Petra Pasching-Berger in einem spannungsgeladenen Finale gegen Maria Fischlmaier zum Champion. Die an Nummer Eins gesetzte Stockerauerin konnte sich nach verlorenem ersten Satz mit 1:6 6:4 und 10:8 durchsetzen. 

Eine Klasse für sich war der Mauterner Klaus Fürlinger im +45er-Bewerb. Im Finale konnte ihm weder der leicht einsetzende Regen noch die starken Aufschläge seines Gegners Oliver Fiala etwas anhaben. Fürlinger holte mit dem 6:4 und 6:4 seinen ersten Titel auf der Tour! 

Die UTC Krems Süd-Legenden Irmgard und Karl Koll triumphierten im Mixed Bewerb. Im Finale bezwangen sie das Doppel Julia Körbler und Matthias Reichmayr mit 6:3 und 6:1. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s