Trotz der gleichzeitig stattfindenden Mannschaftsmeisterschaft konnten die Tennis Meister Tour – Black OX Open presented by Tennishalle & Golf Perschling einen neuen Rekord an Nennungen aufstellen. 76 TeilnehmerInnen sorgten bei der dritten Auflage für ein Spektakel auf der idyllischen Vereinsanlage. 

Als großer Favorit ins Turnier gestartet, hielt Tobias Himsel dem Druck stand! Nach Siegen gegen Matthias Rödl und Christoph Straninger setzte sich der Murstettner im Finale gegen Alexander Tscherwenka mit 6:3 und 6:1 durch. 

Im Herren-Bewerb über ITN 5 konnte Johannes Herdlinger seinen zweiten Turniersieg auf der Tour feiern. Der für Traismauer spielende Vorhand-Spezialist gab im gesamten Turnierverlauf keinen Satz ab und gewann nach Siegen über die Nummer Eins Nico Redl und im Finale Nummer Drei Robert Horvarth verdient den Titel. 

Andreas Mayer war wie beim letzten Turnier in Krems eine Nummer für sich. Der 11-jährige Kremser stürmte ins Finale und gewann den Bewerb über ITN 7 mit einem hart umkämpften 6:1 und 7:5 gegen den Sieghartskirchner Dominik Heidegger. Im Doppelbewerb mit Partner und Doppel-Spezialist Dominik Mitterböck gelang Mayer das Double. Im Finale besiegten sie Konstantin Kotek und Thomas Pichler mit 6:1 und 6:4. 

Bei den Damen konnte die Hofstettnerin Maria Fischlmaier ihren ersten Titel feiern! Im Finale setzte sie sich gegen Nachwuchshoffnung und Klubkollegin Linda Zeller, die beim ersten Turnier gleich den zweiten Platz belegte, mit 6:3 und 6:1 durch. 

Einen Heimsieg konnten die beiden Perschlinger Christoph Pokorny und Markus Schwarz im Doppel-Bewerb über ITN 14 feiern. Die beiden Lokalmatadoren gewannen das Finale mit 7:6 und 6:2 gegen Thomas Pichler und Julian Schiep. 

Im stark besetzten Mixed-Bewerb über ITN 13 waren die Doppelspezialistin Brigitte Ettlinger und ihr Sohn Eric eine Klasse für sich. Die Herzogenburger gewannen gegen Lea Gröstenberger und Wolfgang Veigl mit 6:4 und 6:3 und feierten den ersten gemeinsamen Titel auf der Tennis Meister Tour.

Spannung bis zum Schluss gab es im offenen Mixed-Bewerb – beinahe alle Spiele wurden im Champions Tiebreak entschieden. Im Finale setzten sich Doppel-Spezialistin Sarah Panzenböck mit Partner Christopher Lampl gegen Julia Körbler und Dominik Kotek mit 7:5 6:7 und 10:3 durch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s